Unter­neh­mens­re­geln

Eines vor­weg: soll­ten Sie sich noch nicht mit dem Begriff “kon­klu­den­tes Han­deln” aus­ein­an­der gesetzt haben, müs­sen Sie fol­gen­des wis­sen:

Kon­klu­den­tes Han­deln (auch als schlüs­si­ges Han­deln bekannt) ist  eine still­schwei­gen­de Wil­lens­er­klä­rung durch ein schlüs­si­ges Ver­hal­ten, wodurch der red­li­che Emp­fän­ger auf einen Rechts­bin­dungs­wil­len schlie­ßen darf.

Das bedeu­te für Ihr Unter­neh­men: Ohne Regeln und Dul­dung von Hand­lun­gen kann hier­aus ein Rechts­an­spruch erwach­sen.

In der IT haben wir eini­ges zu Regeln:

  • Pri­va­te Nut­zung der Firmen‐Computer
  • Nut­zung der Firmen‐Emailadresse
  • Mit­brin­gen von Medi­en (USB, DVD, ect.)
  • Wei­ter­ga­be von Pass­wör­tern (Urlaubs­ver­tre­tung)
  • Nut­zung der TK‐Anlage
  • Umgang mit Daten
  • Ver­schwie­gen­heit
  • uvm.

Ohne Unter­neh­mens­re­geln über­nimmt Ihr Unter­neh­men die Ver­ant­wor­tung für Ihre Mit­ar­bei­ter, in der Regel ohne den Mit­ar­bei­ter belan­gen zu kön­nen.